Teilnehmer

ein fingernagel, eine rennbahn
ein film vergangener zeiten
stimmen wie federn
in dunkelheit die adern dicker
ledern der blick derstraßenbahn
im depot. du stadt bist wo.
fingernail, racecourse
moving pictures of bygone times
voices like feathers
in darkness the thickening veins and
the tram’s leathern glance
in the depot. you,city are where

Helena Garcia Moreno
Annekatrin Brandl
Elmar Schenkel

Durch Eingriffe in die vorhandene Wohnungsarchitektur werden Lichtimpulse umgeleitet. Diese fallen auf einen farbigen Reflektor.
Durch wechselnde Zustände natürlicher wie künstlicher Lichtverhältnisse, bilden letztere Varianten ihrer selbst.

The exhibition space is located on the first floor of an apartment building and manifests itself as a smooth transition from an art to living space.
Light impulses are diverted by interventions in the existing architecture. These fall onto a coloured reflector. Through changing conditions of
natural and artificial light conditions, the latter form variations of themselves.

EVIJ

Großformatig handgewebte Bildteppiche aus natürlichen, pflanzengefärbten Garnen als Wandschmuck und raumgestaltende Objekte, auch schmückende, wärmende Textilien -jedes ein Unikat- werden gezeigt. Begleitet werden diese von Masken und Plastiken aus Ton.


Large hand-woven tapestraßees made of natural and plant-dyed yarns as wall decorations, room-shaping objects, and decorative and warming textiles will be shown. This work will be accompanied by masks and scupltures made of clay.

Elfriede Maria Cryns, Suleyman Altintoprak, Katja Freistedt

IO: einstraßech. ein kreis. ein quadrat. schwarz weiß. invasiv. das kollektiv IO zeigt im KFK/Neues Schauspiel Leipzig eine lichtinstallation mit klangperformances. fotografien von Henry Laurich dokumentieren beispiele IOesker invasion

IO: One line. One circle. One square. Black and white. Invasive. The IO collective presents a light installation with sound performances at the KFK/Neues Schauspiel Leipzig. Photographs taken by Henry Laurisch illustraßete examples of IO-esque invasions.

IO
emrauh
LMB
Henry W. Laurisch

Sonderzeiten:

Freitag ab 23 Uhr Konzert, line up tba
Samstag 19-21 Uhr LMB (ambient dj set), 21-22 Uhr emrauh (ambient live set), ab 22 Uhr
after show, line up tba

Eine Welt, so eng wie deine Skinny Jeans

Lützner Straße 29 | Ausstellung und Performance
Lichtinstallation, Klangperformance, Fotografie

IO, emrauh, LMB, Henry W. Laurisch
Freitag ab 23 Uhr / Konzert, line up tba
Samstag 19 – 21 Uhr / LMB (ambient dj set),
21 – 22 Uhr / emrauh (ambient live set),
ab 22 Uhr / after show, line up tba
IO: ein strich. ein kreis. ein quadrat.
schwarz weiß. invasiv. das kollektiv
IO zeigt im KFK / Neues Schauspiel
Leipzig eine lichtinstallation mit
klangperformances.
fotografien von
Henry Laurich dokumentieren beispiele
IOesker invasion

IO: One line. One circle. One square.
Black and white. Invasive. The IO

Schadowstraße 10 | Austellung | Textilkunst und
Keramik | Elfriede Maria Cryns,
Suleyman Altintoprak, Katja Freistedt

Großformatig handgewebte Bildteppiche
aus natürlichen, pflanzengefärbten
Garnen als Wandschmuck
und raumgestaltende Objekte, auch
schmückende, wärmende Textilien
— jedes ein Unikat— werden gezeigt.
Begleitet werden diese von Masken
und Plastiken aus Ton.

Large hand-woven tapestries made of
natural and plant-dyed yarns as wall
decorations, room-shaping objects,
and decorative and warming textiles
will be shown. This work will be accompanied
by masks and scupltures
made of clay.

Gemeindeamtsstraße 13 | Ausstellung | Malerei
und Weberei im erweiterte Feld
Rebecca Lindsmyr, Hanna Larsson

Gemeindeamtsstraße 13 | Ausstellung | Malerei
und Weberei im erweiterte Feld
Rebecca Lindsmyr, Hanna Larsson
Aus einem Zitat der Künstlerin Louise
Bourgeois entstanden, reflektierendie
Arbeiten Überlegungen zu verkörperter
Erfahrung und künstlerischer
Verarbeitung. Das Weben als alchemistische
Formel und rituelle Geste
trifft auf Malerei als Balanceakt und
Weg zum Verständnis von körperlicher
Wahrnehmung.

Germinated from a quote by artist
Louise Bourgeois, this body of work
reflects upon themes of embodied
experience and artistic processing.
Weaving as an alchemical formula
and ritual gesture meets painting as
a balancing act and way to understand
bodily perception.

 

Merseburger Straße 99 | Ausstellung
feine und unfeine Kunst

Miezwars & Mias_Zigarettenkünstler
Freitag, 20:15 Uhr / Abendprogramm

Nix. Geheimveranstaltung. Zu Promozwecken
rar gemacht.

Nothing. Secret Event.

Merseburger Straße 88 | Ausstellung | Malerei
Raffael Bader

Malerei ist ein visuell erfahrbarer
Erinnerungsort. Eine Begegnungsstätte
zwischen dem Vergangenen
und dem Gegenwärtigen, das sich in
die Zukunft ausbreitet. Raffael Bader
nähert sich diesem Phänomen und
ermöglicht dir so eine Refelxion über
eigene Erinnerungen.

Demmeringstraße 21 | Ausstellung, Performance,
Talk | Video, Fotografie, Installation, Performance
anna anthropy, Miriam J. Carranza,
Vera Drehbusch, Line Finderup Jensen,
Olga Holzschuh, Ali Mirhabi, Lara Öğel,
Bercay Tuncay

Kurator*innen: Collective Çukurcuma
( Naz Cuguoğlu, Mine Kaplangı, Serhat Cacekli ),
Eva Liedtjens, Nada Schroer
Samstag, 15 Uhr / Performance Olga Holzschuh
mit Text von Tabea Venrath
17 Uhr / Vortrag von Ragip Zik
18 Uhr / Talk mit Ragip Zik, Olga Holzschuh
und Nada Schroer
Das Projekt untersucht Manifestationen
von Wut in spätkapitalistischen
Gesellschaften. Wenn die Realität
zwischen Katastrophe und Satire
oszilliert, wie kann man mit Wut auf
individueller und sozialer Ebene
umgehen?
Kann Ärger eine Lösung
sein? Könnten Katzen es auch sein?

The project examines manifestations
of anger in late-capitalist societies.
If reality oscillates between disaster
and satire, how to deal with anger on
an individual and a social level? Can
anger be a solution? Could kittens be
as well?

Demmeringstraße 21 | Ausstellung | Fotografie,
bildende Kunst | Frieder Bickhardt

Ein Hotel, 6 Jahre Leerstand, ausgespäht
und besetzt. 126 Räume. 350
Menschen. Die Fotografien beschreiben
einen Ort der für seine Bewohner*
innen mehr als nur ein temporäres
Zuhause ist. Hier wird gemeinsam
gekämpft, getanzt, geputzt, gelebt.
Hier gehen Politik und Alltag Hand in
Hand.

A Hotel. 6 years abandoned. Spied
out and squatted. 126 Rooms. 350
people. The Photographs describe a
place who is more then home to its
inhabitants. Here they struggle dance,
clean, live together. Politics and daily
life go hand in hand here.

Demmeringstraße 34 | Ausstellung, Performance
Fotografie, Malerei, Video, Installation, Performance
| Julia Baltschun, Susanne Jeschke,
Bea Nielsen

Orte mit besonderen Menschen –
Menschen mit besonderen Orten.
Drei Positionen.

Places with special people – people
with special places. Three positions

Demmeringstraße 32 | Ausstellung | Gespräch
Bartolomeo Koczenasz, Ulas Cibuk,
Tyska Samborska, Sominika, Vala Tanz,
Jasmin Odermann

– Talks and Walks (Performance: walking
poems)
Samstag, 15:30 Uhr / 17 Uhr / 18:30 Uhr
Sonntag, 15:30 / 17 Uhr
– Freitag, 21:00 Uhr / Healing concert by
Valentine Tanz „Feelings are facts“* — magic,
sex and politics.

Die freie Kunstszene der Partnerstädte
Krakau und Leipzig hat mit
ähnlichen Verdrängungsentwicklungen
zu kämpfen. Die KünstlerInnen
des Kraków Art House haben Ende
Mai diesen Jahres ihr Haus verloren.
Was passiert, wenn Räume für Kunst
verschwinden und eine Gruppe ihr
Haus und damit ihren Zusammenhang
verliert? Die am Austausch beteiligten
KünstlerInnen erzählen ihre Geschichten
und reagieren mit Arbeiten und
Performances u.a. im öffentlichen
Raum auf Entwicklungen in Leipzig.

The art scene of the two partner cities
Krakow and Leipzig has to deal with
similar processes of displacement.
The artists of Krakow Art House lost
their house this year. What happens,
when art spaces get lost, and artists
loose their context? Artists from
Krakow and Leipzig will tell their stories
and react with their works to the
developments in Leipzig.

Erich-Köhn-Straße 51 | Interaktiver Raum
Fotografie, Film, Lyrik, Objekte, Geräusche

THE OVAL LANGUAGE, Heiko, Klaus-Peter John
Verbindungsachsen zwischen Lebend –
und Todzeiten.Erstmalige Präsentation der Kunstbuchprojektes
Westbad „Tropfschlag“
von der ‚werkstatt für transmissionen‘
und ‚The Oval Language‘.

Connecting axes between living and
dead times. First presentation of the
art book project Westbad “Tropfschlag”
by the ‘Workshop for Transmissions’
and ‘The Oval Language’.

Georg-Schwarz-Straße 8 | Ausstellung | Installation
(mixed-media) | Sophie Polheim, Henrik Rohde

Die Ausstellung stellt die Frage danach,
wann aus konstruierten Grenzen
reale Grenzen werden und umgekehrt.
Es handelt sich um eine Auseinandersetzung
mit Machtstrukturen, Trennungund
Bewegungsfreiheit. Und um die
Untersuchung von Wendepunkten,
welche Verhältnisse verschieben oder
umkehren.

The exhibition poses the question of
when constructed borders become
real borders and vice versa. It is an
examination of power structures,
separation and freedom of movement.
And an investigation of turning points:
the shift or reversion of conditions.

Georg-Schwarz-Straße 18 | Ausstellung | Installation,
Malerei | Jaeyong Choi

Menschen existieren als individuelle
Wesen, können aber niemals isoliert
überleben. Menschen genießen
menschliche Verbindung, kommunizieren
und nehmen an tiefgehnden
Beziehungen teil. Ein wichtiges
Element dieser Installation ist die Vorstellung,
dass es für alles im Leben
einen Preis gibt. Diese Installation
zeigt einen Aspekt der menschlichen
Existenz, der nicht aufgegeben werden
kann: die Wichtigkeit der Einheit.
Daher zusammenleben und nicht zu
Wesen werden, die nur irgendeiner
Autorität ausgesetzt sind.

Humans exist as individual beings,
butcould never survive in isolation.
Human beings enjoy human connection,
communicating and taking partin
meaningful relationships. An important
element of this installation is the
notion that there is a price tag for
everything in life. This installation
demonstrates an aspect of human
existence that cannot be abandoned:
the importance of unity. Thus, the
mass, the public have to live together
and not become beings abandoned
by any authority.

Sattelhofstraße 1 | Ausstellung, Konzert | Malerei
Natalia Kalicki, Nicolas Epstein

Ein Serie von Untersuchungsportraits,
die das unterirdische Netzwerk von
Omas und ihren Hunden zeigen.

A series of investigative portraits
depicting the underground network of
Grannies and their dogs.

Merseburger Straße 102 im Hinterhaus, Café
kaputt | Performance / Versingung – konzertant
„Versingung“ | August Priebe

August Priebe „versingt“ ein wildes
Durcheinander von philosophischen
Originaltexten bis hin zu obskuren
Trivia zu den Klängen von digitalen
Musikdateien und Beamerprojektionen.
Bücherspenden sind willkommen!

Instead of adding further elaborations
to the world August Priebe
sings found texts to the sounds of
digital media files, which as virtual
“objets trouvé” stay unchanged, not
knowing what occurs to them at all.
Book donations are welcome!

Demmeringstraße 57 | Ausstellung zeitg. Kunst
multimedia Installation | Theo Huber, Andreas
Schliebenow, Nicolás Dupont

Freitag, 20 Uhr / Konzert / Performance mit Theo
Huber und einem Special Guest
Die Arbeiten der drei Künstler bilden
eine raumgreifende multimediale Installation.
Es werden Werke zu sehen
sein, die aus der Praxis des Umherstreifens,
Betrachtens, Verstehenwollens
und Kommentierens entstanden
sind.

The three artists will put their works
togehter to create an extensive
multi-media installation at the Kabakon-
hut. They show works that deal
with a state of rambling, comprehending,
or commenting. Works that
illustrate the desire of an infinite quest.
Works from the awkward journey to
the bottom of things.

Plautstraβe 27–28 | Austellung | Malerei
Marija Koruga, Velibor Mačukatin

Das Projekt ist ein Residenzprojekt
des kroatischen Künstlervereins HDLU
im Raum Hafenkombinat, Leipzig. Es
umfasst, neben einer Gruppenresidenz
in Leipzig, fünf Ausstellungen
von kroatischen Künstlern im Raum
des Hafenkombinats Leipzig in 2018
und 2019, sowie eine Ausstellung von
kroatischen und Leipziger Künstlern in
der Gallerie Karas in Zagreb 2019. Die
Ausstellung der Leipziger Kunst-Szene,
in der Gallerie Bačva im Rahmen
der fünten Biennale der Malerei Ende
2019, ist ebenfalls Teil des Ganzen.

Project De/Construction of an Image
is a residential project initiated by
Croatian Association of Artists HDLU,
located in Hafenkombinat, Leipzig.
The project includes, alongside
a group residency in Leipzig, 5
exhibitions of Croatian artists within
the exhibition space Hafenkombinat
in Leipzig in 2018 and 2019, and an
exhibition of Croatian and Leipzig
artists in Karas Gallery in Zagreb in
2019. The project also includes an
exhibition of the works by the Leipzig
scene artists in the Bačva Gallery, as
a part of the fifth Biennial of Painting
at the end of 2019.

Lützner Straße 108 | Ausstellung | Fotografie
Barbara Proschak

Hofmarkt Donnerstag / Freitag 10 – 17 Uhr

Puzzle und Schnittchen – Seit 2014
begleitet Barbara Proschak die
Gärtnerei
Annalinde und ihr Gemüsesortiment
fotografisch.

Puzzle and Canapé – Since 2014
Barbara Proschak accompanies the
Annalinde Garden and its sortiment of
vegetables with her camera.

Tapetenwerk, Haus H02, Lützner Straße 91
Ausstellung, Film, ComeTogether | Urban Issues
Octagon & Friendz

Samstag, 19 Uhr / Filmschau: Doku zu urbanen
Transformationsprossen, Titel t.b.a

Das Octagon perforiert die Hülle
seiner cultural community und öffnet
ein Hintertürchen für Quereinsteiger –
stellt erlebbare Objekte ins innen und
außen und lädt darin zum Austausch
über Konflikte zwischen Leistung und
Vision.
Octagon perforates the shell of its
cultural community and opens a
loophole for lateral entrants – perceptible
objects are placed inside and
outside wherein people are invited to
exchange about conflicts between
service and vision.

Tapetenwerk, Haus G (Innenhof), Lützner
Straße 91 | Ausstellung, Konzert, Live-Visuals
Videoinstallation, Skulptur

Installationen von Konstantin Rosenkranz,
Lucian Patermann

Konzerte von Pina Rücker, TheUnattendedBird
(Ronny Valdorf), Window Magic, Trashpuzzle
Finissage-Konzert: Window Magic (Drone,
Ambient, Experimental) & Trashpuzzle (Live
Analog Visuals)
Die Gruppenausstellung untersucht
durch unterschiedliche künstlerische
Postitionen das Spannungsfeld
zwischen bewusstem Löschen und unbewusstem
Vergessen von Informationen
und erforscht dabei die Grenzen
und Möglichkeiten des Hier + Jetzt.

Through different artistic positions, the
group exhibition examines the tension
between conscious erasure and
unconscious forgetting of information,
exploring the limits and possibilities of
Hier + Jetzt.

Merseburger Straße 61 | Ausstellung | Malerei
Anna Karolina Kaczmarczyk, Michiel Frielink

Zwei Künstler vom Yachtclub Leutzsch
zeigen ihre Arbeiten.

Two artists from Yachtclub Leutzsch
are showing their work.

Merseburger Straße 47 | Ausstellung, Malerei und
Textilien Kunst | Wandteppiche
Andrea Garcia Vasquez

Andrea Garcia Vasquez zeigt in derinternationalen
Buchhandlung Polylogue
Wandteppiche und zweidimensionale
Arbeiten, die Text mit
Bildern kombinieren, um verschiedene
Methoden des Geschichtenerzählens
durch amerikanisches Quilten und traditionelle
Webtechniken zu erforschen.

Andrea Garcia Vasquez exhibits
tapestries and two dimensional works
combining text with imagery in order
to explore different methods of story
telling through american quilting and
traditional weaving Techniques.

Helmholtzstraße 1 | Filmvorführung (deutsch
mit engl. UT), Ausstellung Fotografie | Film und
Fotografie | Buch / Regie: Kristin Franke, Buch:
Christoph Kainz, Bildgestaltung / Fotografien:
Steve Scholl, Fotografien: Maria Kapek

– Vernissage: Freitag ab 18 Uhr
– Ausstellung Fotografie: tägl.
– Filmvorführung (Länge ca. 43 min.):
Freitag / Samstag, 18 Uhr / 20 Uhr / 22 Uhr
Sonntag, 16 Uhr / 18 Uhr / 20 Uhr
Achtung begrenzte Sitzplätze!

Schwarzer Zucker nimmt den Zuschauer
mit auf eine schwarz / weiß
poetische Filmreise durch Greta Millers
Welt. Ihre Seelenbilder, Erinnerungen
und Begierden verzaubern und polarisieren
zugleich.
Wir präsentieren die extra für den Film
produzierten Fotografien.

BLACK SUGAR takes the viewer on
a black and white poetic film journey
through Greta Miller’s world. Her soul
images, memories and desires enchant
and polarize at the same time.
We present the photographs specially
produced for the film.

Helmholtzstraße 1, Zugang Endersstraße
Ausstellung Fotografie, Installation, Projektion,
Künstlerbücher | Daniela Junghans, Marcus Korzer,
Martin Nietsche, Marcel Noack, Jennifer Ressel,
Sandra Schubert

PING•PONG flaniert gemeinsam mit
den Künstlern und ihren Werken durch
alte Fotoalben, wirft Licht in dunkle
Architekturen, holt aus der Luft Anlauf,
touchiert die Erde mal mit, mal ohne
Menschen um dann abzutauchen und
will wissen, ob Bilder überhaupt sprechen:
Zu Gast sind FotoForwärts &
Daniela Junghans, kuratiert von
Marcel Noack.

PING•PONG takes a ride from space
to underground. By the wayside it
illuminates cities, gets in touch with
people and wants to know if pictures
are talking at all.

feigen + dart, 3. OG im Westwerk Leipzig,
Karl-Heine-Straße 87 | Ausstellung | Audioinstallation
| Laurette Le Gall

Die Installation vereint skulpturale und
theatrale Elemente. Sie beinhaltet ein
8-Kanal-Tonstück, das sich aus Dialogfragmenten
zusammensetzt. Die
Arbeit befragt die Beziehung zwischen
Menschen und Orten: Wie nehmen
Orte Einfluss auf unsere Identität?

The installation assembles sculptural
and theatrical elements. It contains
an 8 channel audio play consisting
of dialogue fragments. The work
questions the relation between people
and places: How do places influence
our identity?

Westwerk (Westhof) Karl-Heine-Straße 93c
Ausstellung | Skulptur, Objekt, Installation
Mylasher, Florian Birk, Konrad Hanke,
Robert Ernst, Kai Schulz, Hannes Schütz,
Malte Urban, Marian Luft

Just Physical #2 ist die Fortsetzung
der gleichnamigen Ausstellungsreihe,
die zum ersten Mal 2016 im Rahmen
von Lindenow #12 stattfand. 9 ausschließlich
dreidimensionale Positionen
treten erneut auf den 400 qm der
Boxhalle in einen physischen Dialog
und ermöglichen einen aktuellen
Blick auf das skulpturale Schaffen der
Leipziger Szene.
Kuratiert wird das Projekt von
Kai Schulz und Hannes Uhlenhaut.

Just Physical #2 is the continuation
of the eponymous exhibition series
of 2016, which took place for the
first time. As part of Lindenow #12. 9
exclusively three-dimensional positions
once again enter into a physical
dialogue on the 400 square meter of
the boxing hall and enable a current
view of the sculptural work of the
Leipzig scene.
The project is curated by Kai Schulz
and Hannes Uhlenhaut.

Benno Brucksch, Daniel de Bruin,
Granby Workshop, Leon Kucharski,
Mischer‘Traxler, Itay Ohaly, Stefanie Rittler,
Ottonie von Roeder & Anastasia Eggers,
Studio Swine

Innovative, improvisierte und überraschende
Objekte und Installationen
formen eine visuelle Metapher zur
Renaissance der Produktion im städtischen
Lebensumfeld. Sie werfen
Fragen auf über das Miteinander von
Arbeit und Leben im 21. Jahrhundert
und ein bewussten Umgang mit Zeit,
Rohstoffen und Arbeitskraft.

Innovative, improvised and surprising
objects and build a visual metaphor
for the renaissance of production in
the urban environment. They raise
questions about the interconnection of
work and life in the 21st century.

Spinnereistraße 7, Halle 10 G | Ausstellung
Medien, Objekt, Skulptur, Performance, Malerei
Marta Dura, Olga Grigorjewa, Susanne Hopmann,
Nadja Kurz, Benedikt Leonhardt, Georg Lisek,
Anna Nero, Hannes Uhlenhaut, Marten Schech,
Winnie Seifert

Masterclass – ein kooperatives Projekt
zwischen Absolventen der HFBK
Dresden und der HGB Leipzig, fokussiert
eine gemeinsame Methode und
präsentiert die Essenz komprimierter
Inhalte als ästhetisch transformierte
intensive Erkenntnis.
Masterclass – a cooperative project
between graduates of the HFBK
Dresden and the HGB Leipzig, focuses
on a common method and
presents the essence compressed
content as aesthetically transformed
intensive knowledge.

Stockmannstraße 13 am Parkfriedhof Plagwitz (hinter
der Spinnerei) | Kunst im öffentlichen Raum, Galerie,
Führung | Malerei / Objekte

Kunst vor Ort – Ergebnisse der drei
GEDOK-Kunstsymposien auf dem
Parkfriedhof Leipzig-Plagwitz mit deutschen
und internationale Künstler*innen.
Kreative Prozesse werden (mit)
erlebbar und in der GEDOK Freiluftgalerie
„Alte Salzstraße“ öffentlich
gezeigt.

Art on Site – Results of the three
GEDOKArt Symposia at the
Leipzig-Plagwitz Park Cemetery with
german and international artists.
Creative processes can be (co-)
experienced and publicly shown in
the GEDOK open-air gallery „Alte
Salzstraße“.

Gießerstraße 32a | Ausstellung | Installation,
Malerei, Zeichnung | Wieland Birckner,
Susanne Langbehn, Lauriane Dine

Es werden Arbeiten verschiedener
Medien dreier Künstler*innen gezeigt,
welche sich mit der Frage von Innen
und Außen, sowie Form und Halt
befassen. In den Räumen des alten
Recyclinghofes findet erstmalig eine
Ausstellung statt, um die Neueröffnung
als Werkstatt und Atelierprojekt
zu feiern.

Presenting three artist’s works in various
media, the exhibition will revolve
around the general concepts of the
in and outside, as well as structure
and stability. Theexhibition will, for the
first time, be hosted on the grounds of
the former recycling yard in order to
celebrate its transition into a workshop
and atelier project.

Merseburger Straße 17 | Ausstellung
Objekte, Installation
Myrsini Artakianou, Stéphane Clor

 

Es existiert eine Bewegung. Eine
ruhige Bewegung – eine Ruhe mit
Rhythmus.
Ruhiger Rhythmus.
Ein Klang ergibt den Rhythmus. Vibration.
Striche. Linien.
Unbemerkbar, ganz fein.
Eine unscheinbare Bewegung und
doch existiert sie.
Bewegung – bewegungslos.

A motion exists. A calm motion – a
calmness with rhythm.
Calm rhythm.
The sound generates rhythm. Vibration.
Strokes of a pen. Lines.
Imperceptible, totally tender.
An inconspicuous movement but it
does exist.
Motion – motionlessness.

Merseburgerstraße 17 | Ausstellung | Fotografie
Roseanne Lynch

Roseanne Lynchs fotografische Studien,
die in französischen modernistischen
Häusern des frühen 20. Jahrhunderts
und in einem Steinbruch in
Beau de Provence gemacht wurden,
sind eine Erforschung ihrer Erfahrung
des Raumes. Sie stellt die Macht der
Fotografie als Struktur des Verstehens
in Frage.

Roseanne Lynch’s photographic
studies made in early 20th century
French modernist houses and a
quarry in Beau de Provence, are an
exploration of her experience of
space. She questions photography’s
power as a structure of
understanding.
www.roseannelynch.com

Merseburger Straße 25 / Ecke Karl-Heine-Straße
BonBon-Radio-Show | Mediale Kulturverantwortung
grethencrew & Friends
Freitag Konzert + Radio_Live_Show // 21 Uhr – o.e. // Salon vom NBL
Samstag Konzert + Radio_Live_Show // 21 Uhr – o.e. // Salon vom NBL
HÖREN HÖREN HÖREN HÖREN HÖREN HÖREN HÖREN HÖREN HÖREN
HÖREN HÖREN HÖREN HÖREN HLREN HRÖEN RHÖERN
EHÖREN RHÖLEN REHÖEN REHGÖMNRE HBREÖNE
>)))► LIVE >)))► lindenow.grethen.org ◄(((< >)))► LIVER >)))► NBL Eckladen
◄(((<
LISTEN LISTEN LISTEN LISTEN LISTEN LISRTEN LISRETN LISREN LISRTEN
LISREBN LISRTEN LISRTEN :ISTREN ;ISREN LISREN LISREN
LISREN LISREN LISTE LIBS LI(SRENB LISRENLISTRE LOISREN
>)))► LIVE >)))► lindenow.grethen.org ◄(((< >)))► LIVER >)))► NBL Eckladen
◄(((<

Josephstraße 51 | Ausstellung | Malerei,
Skulptur, Installation

Jonathan Cyprès, Cécile Gallo
Für ihre gemeinsame Ausstellung
nutzen die französischen Künstler
Jonathan Cyprès und Cécile Gallo den
Kunstraum von „Soej Kritik“, um einen
Dialog, eine Konfrontation zwischen
Malerei und Skulptur zu schaffen.
An die künstlerische Zusamenarbeit
gewohnt, wird diese Ausstellung neue
Werke zeigen, die während ihres Stipendiums
in der Leipziger Kunstresidenz
„Fugitif“ entstanden sind.

For their joint exhibition, the French
artists Jonathan Cyprès and Cécile
Gallo use the art space of “Soej Kritik”
to create a dialogue, a confrontation
between painting and sculpture.
Used to mutual artistic cooperation,
this exhibition will show new works
created during their scholarship in

Josephstraße 49 (Hinterhofgebäude)
szenische Montage | Theater
Schauspieler: P. Becker, P. Freund, G. Kyrg, J.
Lührs, R. L. Müller, C. Orschinski, C. Schneider,
M. Wagner, S. Wutte / Musik: P. R. Lipeb &
C. Orschinski / Video & Licht: hasierehei /
Ausstattung: C. Golz / Plakat: F. Pappelbaum /
Konzeption & Regie: S. Glatzmaier

Donnerstag, Einlass 19:45 Uhr, Beginn 20 Uhr
Freitag, Einlass 19:45 Uhr, Beginn 20 Uhr,
danach Getränke & Musik bis 23 Uhr
Samstag, Einlass 19:45 Uhr, Beginn 20 Uhr,
danach Getränke & Musik bis open end
Die Cammerspiele Leipzig sind mit der
szenischen Montage “Es gibt (k)eine
Lösung, weil es (gar k)ein Problem
gibt” von Sven Glatzmeier zu Gast bei
stillhungry.art. Es werden Käsespätzle
gereicht!

Guest performamce of Cammerspiele
Leipzig showing the scenic assembly
“Es gibt (k)eine Lösung, weil es (gar
k)ein Problem gibt” at stillhungry.art.
Cheese noodles will be served!

2- My Way
Josephstraße 49 (Hinterhofgebäude) | Ausstellung
Fotografie | Raisan Hameed
Die Ausstellung My Way behandelt
das Thema Flucht aus der persönlich
Sicht eines Menschen, der dieses
Thema am eigenen Leib erfahren
musste. Zu sehen sind Fotografien
sowie arabische Zeitungen.
The exhibition My Way deals with the
topic of escape from the point of view
of a person, who had to flee himself.
Both photographs and arabic newspapers
will be shown.

Zschochersche Straße 12 | Performance
Videoinstallation | „urban collective“ bestehend
aus: Ramona Lübke, Claire Wolff, Anja Dietzmann,
Ronny Hoffmann
Saisonabschluss: Samstag 15 – 20 Uhr
(ansonsten geschlossen)
Zum Saisonabschluss wird an einem
zwei Meter hohen Videoturm an dem
insgesamt sechs Bildschirme untereinander
angebracht sind kurze Videoausschnitte
aus den beiden Tanz- und
Performancestücken „Schrebers
Visionen“ und „Schrebers Prozess“
gezeigt.
At the end of the season, short video
excerpts from the two dance and
performance pieces “Schreber‘s
Visions” and “Schreber‘s Process” will
be shown on a two-meter-high video

Zschochersche Straße 2b | Ausstellung | Malerei
Bildhauerei | Matthias Recht
Colorfield Petting

Lindenauer Markt 7 | Schaufenster-Ausstellung |
Skulptur, Drucke | Ivo Zibulla (art of mu)

Pixelethics betrachtet Symbolhaftigkeit
abstrakter Konzepte; nutzt die
Ästhetik früher Videospiele und den
Medientransfer von digitalen Pixel, zu
analogen Kunsttechniken wie Druck,
Skulptur, Malerei. Gezeigt wird eine
ortsbezogene Auswahl von Werken.

Pixelethics looks at the symbolism of
abstract concepts; uses the aesthetics
of video games and the media
transfer of digital pixels to analog art
techniques such as printing, sculpture,
painting. Shown is a site-specific
selection of Works.

Lindenauer Markt 20 | Ausstellung | Objekte &
Malerei | Sophie Uchman, Johan Schäfer und
Sebastian Magnus

Lindenauer Markt 22 | Ausstellung | Skulptur
Agnes Lammert

In den Räumen des Architekturbüros
Dix und Tannhäuser am Lindenauer
Markt zeigt Agnes Lammert neue
bildhauerische Arbeiten.

New works by sculptor Agnes
Lammert in the studio of
architects Dix and Tannhäuser
at Lindenauer Markt.

Kuhturmstraße | Schaufenster | Installation
ART N MORE
Der Lindenow e.V. lädt das Künstlerduo
ART N MORE (Paul Bowler und
Georg Weißbach) ein, die Schaufenster
am Kaufland zu bespielen.
Lindenow e.V. invites the artist duo
ART N MORE (Paul Bowler and Georg
Weißbach) to make a work for the
window display at Kaufland.

Angerstraße 13 | Ausstellung | Zeichnung
Johanne Ritter, Luise Ritter
Samstag und Sonntag jeweils von 15 – 20 Uhr
Johanne Ritter und Luise Ritter zeigen
kleinformatige Arbeiten aus ihrem
Langzeitprojekt „S.T.S.“.
Johanne Ritter and Louise Ritter are
showing small works from their longterm-
project „S.T.S“

Jahnallee 73 | Ausstellung | Fotogafie
Sophia Kesting
Ausstellung mit Schallplatten-
Release.
Exhibition and record release.

Franz-Flemming-Straße | Ausstellung | Medienkunst
| Randy Moreno, Milton Raggi Vinueza

Die beiden kubanischen Künstler des
D21 Residenzprogrammes zeigen ihre
Abschlusspräsentation über Veränderungsprozesse
von Havanna und Leipzig.

The two Cuban artists of the D21 Residency
Program show their final presentation
concerning transformation
processes of Leipzig and Havanna.

Orte und Zeiten werden während des Festivals und auf www.showbox.rocks bekanntgegeben.
Places and times will be announced during the festival on www.showbox.rocks.
Lindenowhere – eine Sozialskulptur im öffentlichen Raum. Das Mobile Art
System ist ein Ort der Dich konfrontiert. Nur Du und Dein Stadtteil, gefangen
in einem White Cube.
Lindenowhere – a social sculpture in public space. The mobile art system
is a place that confronts you. Only you and your part of the city, caught in
a white cube.